Dr. Ute Volkmann

Mary-Somerville-Str. 9, Raum 1060 (Unicom-Gebäude)
28359 Bremen

ute.volkmann@uni-bremen.de
Tel. 0421/218 67371

Anmeldung fĂĽr die Sprechstunde ĂĽber Stud.IP

 


Arbeitsgruppe:Soziologische Theorie/ Gesellschaftliche Differenzierung und Governance-Regimes

Forschungsinteressen:Soziologische Gesellschaftstheorien, insbesondere Theorien gesellschaftlicher Differenzierung und sozialer Ungleichheit, Soziologische Zeitdiagnosen, Mediensoziologie, Wirtschaftssoziologie, Prozesse gesellschaftlicher Ă–konomisierung

 

 

Lebenslauf:

1963

geboren in Bremen

1982-1986

Ausbildung zur und Berufstätigkeit als Fotografin in Bremen und Rotenburg/Wümme

1986-1988

Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Bremen

1988-1996

Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Kunst an der Universität-Gesamthochschule – inzwischen Universität – Siegen

1996

MagistraArtium, Thema der Magisterarbeit: Die Sozialstrukturanalyse von Pierre Bourdieu im Vergleich zu neueren deutschen Ansätzen

1997-2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Soziologie im Fachbereich Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften – inzwischen Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften – der FernUniversität in Hagen

2006

Promotion (Dr. rer. soc.), Thema der Dissertation: Vom „sozialdemokratischen Konsensus“ zum „Neoliberalismus“: Die Konstruktion legitimer sozialer Ungleichheiten in den Massenmedien

seit Februar 2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Soziologie/EMPAS im Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Bremen

seit März 2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Verlegerisches Entscheidungshandeln zwischen wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Logik: Die Wissenschaftsverlage der deutschen Soziologie und Chemie“

 

 

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft fĂĽr Soziologie (DGS)

DGS-Sektion Medien- und Kommunikationssoziologie

DGS-Sektion Wirtschaftssoziologie

 

 

Tagungsorganisation:

2012 The Marketization of Society: Economizing the Non-Economic. Tagung der Sektionen Soziologische Theorie und Wirtschaftssoziologie der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie, 1.-2. Juni 2012, Bremen (mit Uwe Schimank).

2011 Public Sociology und Gesellschaftstheorie. Panel im Stream „Intellektuelle“ auf dem Dreiländerkongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie und Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, 29. September bis 1. Oktober 2011, Innsbruck (mit Sina Farzin).

2010  Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens.Ad-hoc-Gruppe auf dem 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie, 11.-14. Oktober 2010, Frankfurt/Main (mit Uwe Schimank).

2009 Der Blick auf’s Publikum: Ă–konomisierung des Zeitungs-Journalismus? Panelver-anstaltung auf der 1. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie, 28.-30. September 2009, Bochum und Dortmund.

2008  Theoretische Zugänge zur Ă–konomisierung der Gesellschaft. Workshop und Tagung, 15.-16. Mai 2008, Hagen (mit Ullrich Bauer).

2006 Die Ă–konomisierung der Gesellschaft. Ad-hoc-Gruppe auf dem 33. Kongress der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie, 9.-13. Oktober 2006, Kassel (mit Thomas BrĂĽsemeister).

 

 

Publikationen:

 

Monographien und Sammelbände

2006  Legitime Ungleichheiten. Journalistische Deutungen vom „sozialdemokratischen Konsensus“ zum „Neoliberalismus“. Wiesbaden 2006: VS.

2002     Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Vergleichende Sekundäranalysen. Opladen 2002: Leske+Budrich. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2006: VS) (hrsg. mit Uwe Schimank)

2000    Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen 2000: Leske+Budrich (UTB). (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2007: VS) (hrsg. mit Uwe Schimank)

1999     Gesellschaftliche Differenzierung.Bielefeld 1999: transcript. (mit Uwe Schimank)

 

Aufsätze

2012 Die Ware Wissenschaft: Die fremdreferentiell finalisierte wirtschaftliche Rationalität von Wissenschaftsverlagen. In: Anita Engels/Lisa Knoll (Hrsg.), Wirtschaftliche Rationalität – Soziologische Perspektiven. Wiesbaden: VS, 165-183. (mit Uwe Schimank)

Zeitungsleser als Reporter. In: Michael Freytag (Hrsg.),Verbraucherintelligenz. Kunden in der Welt von morgen. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch, 159-172.

2010 Hochschulen und Wissenschaftsverlage unter Ă–konomisierungsruck: je fĂĽr sich und miteinander. In: Hans-Georg Soeffner (Hrsg.), Unsichere Zeiten. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie 2008 in Jena. Frankfurt/M.: Campus, CD-ROM. (mit Uwe Schimank)

Sekundäre Leistungsrolle: Eine differenzierungstheoretische Einordnung des Prosumenten am Beispiel des „Leser-Reporters“. In: Birgit Blättel-Mink/Kai-Uwe Hellmann (Hrsg.), Prosumer Revisited. Zur Aktualität einer Debatte. Wiesbaden: VS, 206-220.

2008  Leser-Reporter: Die neue Macht des Publikums? In: Michael Jäckel/Manfred Mai (Hrsg.), Medienmacht und Gesellschaft. Zum Wandel öffentlicher Kommunikation. Frankfurt/M.: Campus, 219-240.

Ă–konomisierung der Gesellschaft. In: Andrea Maurer (Hrsg.), Handbuch der Wirtschaftssoziologie. Wiesbaden: VS, 382-393. (mit Uwe Schimank)

2006  Kapitalistische Gesellschaft: Denkfiguren bei Pierre Bourdieu.In: Michael Florian/Frank Hillebrandt (Hrsg.), Pierre Bourdieu: Neue Perspektiven fĂĽr die Soziologie der Wirtschaft. Wiesbaden: VS, 221-242. (mit Uwe Schimank)

2004   Die journalistische Konstruktion gerechter Ungleichheiten.In: Stefan Liebig/Holger Lengfeld/Steffen Mau (Hrsg.), Verteilungsprobleme und Gerechtigkeit in modernen Gesellschaften. Frankfurt/M.: Campus, 297-328.

Das gesellschaftliche Bild sozialer Ungleichheit. In: Horst Pöttker/Thomas Meyer (Hrsg.), Kritische Empirie. Lebenschancen in den Sozialwissenschaften. Festschrift für Rainer Geißler. Wiesbaden: VS, 231-245.

2002  Einleitung.In: Ute Volkmann/Uwe Schimank (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Vergleichende Sekundäranalysen. Opladen: Leske+Budrich, 7-11. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2006: VS, 7-11) (mit Uwe Schimank)

Massenmedien und ihre Wirklichkeitsbilder: zwischen Inszenierung und Aufklärung. In: Ute Volkmann/Uwe Schimank (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Vergleichende Sekundäranalysen. Opladen: Leske+Budrich, 87-113. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2006: VS, 87-113)

Soziale Ungleichheit: Die „Wieder-Entdeckung“ gesellschaftlicher Ungerechtigkeiten.In: Ute Volkmann/Uwe Schimank (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Vergleichende Sekundäranalysen. Opladen: Leske-Budrich, 227-256. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2006: VS, 227-256; gekürzter Nachdruck in: Peter Imbusch/Wilhelm Heitmeyer (Hrsg.), Integration – Desintegration. Ein Reader zur Ordnungsproblematik moderner Gesellschaften. Wiesbaden 2008, VS, 397-414)

Ursache, Opfer oder Chance: Kultur, Teilsysteme, Organisationen, Individuen und Natur in der gegenwartsdiagnostischen Argumentation.In: Ute Volkmann/Uwe Schimank (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen II. Vergleichende Sekundäranalysen. Opladen: Leske+Budrich, 343-366. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2006: VS, 343-366)

2000  Das schwierige Leben in der Zweiten Moderne – Ulrich Becks „Risikogesellschaft“.In: Uwe Schimank/Ute Volkmann (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen: Leske+Budrich, 23-40. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2007: VS, 23-40)

Das Projekt des schönen Lebens – Gerhard Schulzes „Erlebnisgesellschaft“.In: Uwe Schimank/Ute Volkmann (Hrsg.), Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Eine Bestandsaufnahme. Opladen: Leske+Budrich, 75-89. (Unveränderter Nachdruck, Wiesbaden 2007: VS, 75-89)


EMPAS - CelsiusstraĂźe FVG - 28359 Bremen - Telefon +49 421 218 67382 • Letzte Ă„nderung:  30.10.2014