Prof. Dr. Ansgar Weymann

Celsiusstraße, Gebäude FVG, Raum W1080
28359 Bremen

aweymann@empas.uni-bremen.de
Tel. 0421/218-67380



Arbeitsgruppe: Bildung, Beruf und Arbeit im sozialen Wandel

Weitere Informationen zum Lebenslauf finden Sie hier.

Vita

Gegenwärtige Position
o. Universit√§tsprofessor (em.) f√ľr Soziologie (C4).
(Allgemeine Soziologie mit den Schwerpunkten soziologische Theorie, Bildungs-, Berufs- und Lebenslaufforschung.)

¬∑         Instituts f√ľr Empirische und Angewandte Soziologie (EMPAS)

¬∑         Bremen International Graduate School of Social Sciences (BiGSSS)

¬∑         Sonderforschungsbereichs 597 Staatlichkeit im Wandel

 

Dienstanschrift:
Universität Bremen, Fachbereich 8: Soziologie
Institut f√ľr Empirische und Angewandte Soziologie (EMPAS)
D 28334 Bremen
Tel. 0421-218-3033/2041/2756/4148;
FAX 0421-218-7058
e-mail: AWeymann@empas.uni-bremen.de

 

Internet:

http://www.empas.uni-bremen.de

http://www.bigss.uni-bremen.de

http://www.sfb597.uni-bremen.de

http://www.sfb.186.uni-bremen.de

 

Bildungsgang

1952 - 1956                Volksschule Sandkrug

1956 - 1965                Humanistisches Gymnasium, Oldenburg

1965 - 1971                Studium Soziologie (Hauptfach), Psychologie und Philosophie
                                   (Nebenf√§cher)
                                   Universit√§ten Saarbr√ľcken, M√ľnchen und M√ľnster

1968-1970                  Stipendiat des Cusanuswerks

1971                           Promotion Dr. phil. (summa cum laude)
                                   Universit√§t M√ľnster,
                                   Philosophische Fakult√§t

 

Berufliche Positionen

1970 - 1971                Universit√§t Bielefeld
                                   Fakult√§t f√ľr Soziologie
                                   Wiss. Angestellter

1971 - 1975                Universit√§t Bielefeld
                                   Fakult√§t f√ľr Soziologie
                                   Wiss. Assistent

1972 - 1973                Universit√§t M√ľnster
                                   Lehrbeauftragter

1976 - 1978                Universit√§t Bremen
                                   Fachbereich 12: Erziehungswissenschaft
                                   C 3 Professur f√ľr Soziologie

1978 - heute               Universit√§t Bremen
                                   Fachbereich 8: Soziologie
                                   C 4 Professur Soziologie

1982 - 1990                Gesch√§ftsf√ľhrender Sprecher
                                   Universit√§tsforschungsschwerpunkt
                                   "Soziale Probleme"

1988 - heute               Direktor des Instituts f√ľr Empirische und Angewandte
                                   Soziologie (EMPAS)

1992 - 1994                Mitglied Graduiertenkolleg "Lebensverlauf und Sozialpolitik"
                                   (DFG)

1993 - 1994                Sprecher des Graduiertenkollegs

1990 - 2002                Mitglied des Sonderforschungsbereichs 186 "Statuspassagen
                                   und Risikolagen im Lebensverlauf" (DFG)

1992 ‚Äď 2002               Vorstand des SfB 186

1992 -1995                 Stellv. Sprecher SfB 186

1995 - 1996                Sprecher des SfB 186

2001-2002                  Sprecher der Antragsteller und Direktor der Graduate School of
                                   Social Sciences (GSSS) der Universit√§t Bremen (VW Stiftung)

2003 ‚Äď heute              Mitglied des Sonderforschungsbereichs 597 ‚ÄěStaatlichkeit im
                                   Wandel‚Äú (DFG)

2007 - heute               Mitglied Bremen International Graduate School of Social
                                   Sciences (BiGSSS; Exzellenzinitiative)

 

Rufe und Professuren

1975                           Ruf an die Universit√§t Bremen

1978                           Ruf an die Universit√§t Utrecht, Niederlande

1984-1985                  Netherlands Institute for Advanced Study, Wassenaar (NIAS)
                                   Wassenaar (Den Haag) Fellow in Residence

1986                           Forschungsaufenthalt University of California, Riverside and
                                   Santa Cruz

1987                           Netherlands Institute for Advanced Study, Wassenaar (NIAS)
                                   Wassenaar (Den Haag) Fellow in Residence

1990                           Dickinson College, Carlisle, Pen.
                                   International Visiting Scholar

1993                           Ruf an die Universit√§t Bamberg, Lehrstuhl f. Soziologie II
                                   Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakult√§t

1994                           Universit√§t Bamberg, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche
                                   Fakult√§t, Gastprofessor Lehrstuhl Soziologie II

1997                           Ruf an die Universit√§t L√ľneburg
                                   Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakult√§t

2000-2001                  German and European Chair, Munk Centre for International
                                   Studies und am Department of Sociology der University of
                                   Toronto

2005                           Gastprofessor am Max-Weber-Kolleg, Erfurt

2009                           Gastprofessor Wissenschaftszentrum Berlin (WZB)

 

Herausgebertätigkeiten

1987 - 2000                Mitherausgeber "Knowledge in Society"
                                   University of Pittsburgh/Rutgers University, Graduate School of
                                   Public and International Affairs

1991 - 2000                Mitherausgeber "Knowledge and Policy"
                                   Pittsburgh/ New Brunswick/ Groningen
                                   Transactions Periodicals Consortium

1988 - heute               bremer soziologische texte.
                                   Schriftenreihe des Instituts f√ľr Empirische und Angewandte
                                   Soziologie, Centaurus Verlag

 

Gutachter- und Sachverständigentätigkeiten

¬∑         Alexander von Humboldt-Stiftung (Gutachter)

¬∑         Anglo-German-Foundation, Bonn-London (Gutachter)

¬∑         Baden-W√ľrttemberg: Landesstiftung Baden-W√ľrttemberg, Beirat,
          Bildungsforschung

¬∑         Bundesministerium f√ľr Bildung und Wissenschaft, Bonn
          Experte Qualit√§tskriterien sozialwissenschaftlicher Forschung

¬∑         Bundesministerium f√ľr Forschung und Technologie, Bonn
          Mitglied Sachverst√§ndigenkreis "Kreativit√§t, Innovation und gesellschaftliche
          Entwicklung" (Technologiefolgenabsch√§tzung und Zukunftsaufgaben)

¬∑         Canadian National Scholarship Award

¬∑         Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bonn (Gutachter)

¬∑         Deutscher Akademischer Austauschdienst, DAAD (Gutachter)

¬∑         Deutsches Institut f√ľr Erwachsenenbildung, Wissenschaftlicher Beirat
          (WGL/Blaue Liste)

¬∑         DGS-Landesbeauftragter f√ľr die Lehre

¬∑         European Science Foundation (Panel Reviewer und Gutachter)

¬∑         Externer Gutachter in Berufungsverfahren u.a. Augsburg, Berlin, Erfurt,
          Erlangen-N√ľrnberg, Hamburg, Jena, Kaiserslautern, Leipzig, Magdeburg,
          M√ľnchen, M√ľnster, Stuttgart, Toronto (UofT), Vancouver, University of
          California u.a.

¬∑         FeoLL, Paderborn

¬∑         Fonds zur F√∂rderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien (Gutachter)

¬∑         F√∂rdereinrichtungen f√ľr Studium & Promotion im In- und Ausland

¬∑         Freie Universit√§t Berlin: Nachwuchsf√∂rderungsprogramm

¬∑         Griechisches Kulturministerium, Athen: Dezentralisierung des Bildungswesen
          (Experte)

¬∑         Gr√ľndungs- und Berufungskommission Soziologie, Technische Universit√§t
          Magdeburg

¬∑         Infas, Bonn-Bad Godesberg

¬∑         Landesstiftung Baden-W√ľrttemberg (Wissenschaftlicher Beirat)

¬∑         Ministerium van Onderwjiz en Wetenschappen, Den Haag
          Qualit√§t in Forschung und Lehre (Gutachter und Experte)

¬∑         Nieders√§chsischer Forschungsverbund Technik (Gutachter)

¬∑         Schweizerischer Nationalfonds

¬∑         Stiftung Warentest, Berlin (Experte und Gutachter)

¬∑         Verein der Freunde der Universit√§t Bremen:
          Stiftung Bremer Studienpreis (Jurorenvorsitz)

¬∑         VL-Finanzierungsprogramm der niederl√§ndischen Rijksuniversiteiten,
          Universit√§t Utrecht (Gutachter)

¬∑         Volkswagenstiftung (Gutachter)

¬∑         Wissenschaftsrat, Arbeitsgruppe Hochschulstudium und Arbeitsmarkt
          (Expertise)

¬∑         Zeitschriften, national, international

¬∑         Zentrale Forschungskommission der Universit√§t Bremen

 

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Deutsche Gesellschaft f√ľr Soziologie (DGS), Sektionen
-           Sektion Theorie (Vorstand 1989-1992)
-           Sektion Bildung und Erziehung (Vorsitzender 1980-1984, Vorstand 1995-98)
-           Sektion Biographieforschung

Deutsche Gesellschaft f√ľr Soziologie (DGS), zentral
-           Vorbereitungsausschu√ü 20. Dt. Soziologentag Bremen 1980
-           Ausschu√ü f. Lehre, Landesbeauftragter (seit 1994)
-           Konzil (2003-2007)

Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI)
-           Mitglied seit 1994

European Consortium for Sociological Research (ECSR)
-           Mitglied seit 1999

European Sociological Association (ESA)
-           Mitglied seit 1996 - 2000

American Sociological Association (ASA)
Sections:
-           Theory
-           Rational Choice
-           Sociology of Work
-           Sociology of Education

International Sociological Association (ISA)
-           Mitglied 1985 - 1998
-           ISA, Sektion Biographieforschung
-           ISA, Sektion Sociology of Education

Deutsche Gesellschaft f√ľr Erziehungswissenschaft (DGfE)
-           DGfE, Kommission f√ľr empirische p√§dagogische Forschung, 1978 - 1984
-           DGfE, Kommission f√ľr Erwachsenenbildung, 1976 - 1988

Netherlands Institute for Advanced Study (NIAS),
-          
NIAS Fellows Association (Alumnus auf Lebenszeit)

Howard R. Davis Society for Knowledge Utilization and Planned Change, U.S.A.
-           Mitglied seit 1987

 

Selbständige Schriften

Gesellschaftswissenschaft und Marxismus.
Zur methodologischen Entwicklung der Gesellschaftswissenschaften in der DDR.
D√ľsseldorf 1972: Westdeutscher Verlag

Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit.
(Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen)
Reinbek 1973; (2 Bände): Rowohlt
(7. Aufl., Opladen 1986: Westdeutscher Verlag)

Erwachsenenbildung
(mit Wilhelm Mader)
Bad Heilbrunn 1975: Klinkhardt

Kommunikative Sozialforschung
(Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen)
M√ľnchen 1976: Fink

Lernen und Sprache. Empirische Untersuchungen zur Schichtenspezifität von Lernerfolg und verbaler Interaktion. Hannover 1977: Schroedel

Der Hauptschulabschluß in der Weiterbildung.
Erwachsenenbildung zwischen Bildungspolitik und Sozialpolitik.
(Weymann u.a.)
Paderborn 1980: Schöningh

Handbuch f√ľr die Soziologie der Weiterbildung.
Darmstadt/Neuwied 1980: Luchterhand (Soz. Texte 117)
(3. Auflage 1982)

Erwachsenensozialisation.
Hagen 1984: Fernuniversität (3 Kurseinheiten)
2. V√∂llig √ľberarbeitete Auflage 2000

Staatliche Antworten auf Soziale Probleme.
(Hg. von Ansgar Weymann im Auftrag des Forschungsschwerpunkts Soziale Probleme)
Frankfurt/New York 1986: Campus

Bildung ohne Berufsperspektive?
(mit Ingrid Herlyn)
Frankfurt/New York 1987: Campus

Bildung und Beschäftigung. Perspektiven des Strukturwandels. Sonderband der Sozialen Welt, Nr. 5
Göttingen 1987: O. Schwartz

Die Verwendung soziologischen Wissens in der bildungspolitischen Diskussion.
(mit Matthias Wingens)
bremer soziologische Texte, Band 1
Pfaffenweiler 1988: Centaurus

Handlungsspielräume. Untersuchungen zur Individualisierung und Institutionalisierung von Lebensläufen in der Moderne.
Reihe "Der Mensch als soziales und personales Wesen" (Hg. von K.A.Schneewind/ L.A.Vaskovics/ G.Wurzbacher)
Stuttgart 1989: Enke

Die Technisierung des Alltags. Generationen und technische Innovationen.
(Mit R. Sackmann)
Frankfurt/New York 1994: Campus

Society and Biography. Interrelationships between Social Structure, Institutions and the Life Course.
(mit W. Heinz)
Weinheim 1996: DSV

Sozialer Wandel. Theorien zur Dynamik der modernen Gesellschaft.
Weinheim und M√ľnchen 1998: Juventa (Grundlagentexte der Soziologie)

Die Generation der Wende. Berufs- und Lebensverläufe im sozialen Wandel.
(Mit R. Sackmann und M. Wingens)
Opladen 2000: Westdeutscher Verlag

Individuum - Institution- Gesellschaft. Erwachsenensozialisation im Lebenslauf.
Wiesbaden 2004: VS Verlag

Lebensphasen. Eine Einf√ľhrung
(Mit Heinz Abels/Michael-Sebastian Honig/Irmhild Saake)
Wiesbaden 2008: VS Verlag

Apokalypse. Zur Soziologie und Geschichte religiöser Krisenrhetorik.
(Mit Alexander Nagel und Bernd U. Schipper)
Frankfurt/New York 2008: Campus

The Life Course Reader. Individuals and Societies across Time.
(Mit Walter Heinz und Johannes Huinink)
Frankfurt/New York: Campus 2009; Chicago 2009: Chicago University Press

Transformation of Education Policy.
With Kerstin Martens, Alexander Nagel, Michael Windzio
Houndmills/New York 2010: Palgrave/Macmillan

Education, States, and Markets. The Rise and Limits of the Education State.
Houndmills, Basingstoke and New York 2013: Palgrave/Macmillan (in print)

 

Zeitschriften- und Buchbeiträge

¬∑         Absatzwirtschaft

¬∑         American Journal of Sociology

¬∑         ARQOL. Applied Research in Quality of Life

¬∑         Beitr√§ge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

¬∑         Berliner Journal f√ľr Soziologie

¬∑         Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis

¬∑         Contemporary Sociology

¬∑         dgi-Impulse

¬∑         Diskurs

¬∑         Ethik und Sozialwissenschaften

¬∑         Forschung und Lehre

¬∑         Frankfurter Rundschau

¬∑         Gegenwartskunde

¬∑         Hessische Bl√§tter f√ľr Volksbildung

¬∑         International Journal of Sociology and Social Policy

¬∑         Journal of International Comparative Sociology

¬∑         Knowledge in Society

¬∑         K√∂lner Zeitschrift f√ľr Soziologie und Sozialpsychologie

¬∑         Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung

¬∑         Materialien zur politischen Bildung

¬∑         √Ėsterreichische Zeitschrift f√ľr Soziologie

¬∑         Politische Vierteljahresschrift

¬∑         Sociological abstracts

¬∑         Soziale Welt

¬∑         Soziologie

¬∑         Soziologische Revue

¬∑         Zeitschrift f√ľr empirische p√§dagogische Forschung

¬∑         Zeitschrift f√ľr P√§dagogik

¬∑         Zeitschrift f√ľr Rechtssoziologie

¬∑         Zeitschrift f√ľr Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie

¬∑         Zeitschrift f√ľr Soziologie

 

Zur Konzeption von politischer Bildung in der Erwachsenenbildung.
In: Zeitschrift f. Soziologie 1973, S. 182 - 203

Bedeutungsfeldanalyse. Versuch eines neuen Verfahrens der Inhaltsanalyse
In: Kölner Zeitschrift f. Soziologie und Sozialpsychologie, 1973, S. 761 - 777

Empirische Analyse komplexer kognitiver Strukturen.
Sind die Ansätze von Ethnotheorie und experimenteller Sprachpsychologie integrierbar?
In: Zeitschrift f√ľr Soziologie 1973, S. 384 - 396

Grundlagentheoretische Voraussetzungen methodisch kontrollierten Fremdverstehens.
(mit F. Sch√ľtze/W. Meinefeld/W. Springer)
In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hg.)
Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit,
Reinbek 1973: Rowohlt (5. Aufl. Opladen 1981: Westdeutscher Verlag), s. 433 - 496

Stichworte zur Kommunikationstheorie und -forschung
Lexikon zur Soziologie (Hg.: Werner Fuchs u.a.)
Opladen 1973, Westdeutscher Verlag

Lernerfolge und Kommunikationsstruktur.
In: Materialien zur politischen Bildung 1976, S. 89 - 98

Weiterbildung und berufliche Entwicklung.
(mit Wilhelm Mader)
In: Zeitschrift f. Pädagogik 1977, S. 703 - 717

Was bewirkt der nachtr√§gliche Hauptschulabschlu√ü f√ľr die berufliche Entwicklung?
In: Hess. Bl√§tter f√ľr Volksbildung 1978, S. 107 - 113

Berufliche Förderung durch Weiterbildung.
(mit Wilhelm Mader)
In: Zeitschrift f. empirische pädagogische Forschung 1978, S. 361 - 370

Berufsbiographien bei nachträglichem Hauptschulabschluß.
In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 1979, S. 4 - 6

Zielgruppenentwicklung, Teilnehmerorientierung und Adressatenforschung
(mit Wilhelm Mader)
Taschenbuch der Weiterbildungsforschung (Hg.: H. Siebert)
Baltmannsweiler 1979, Burgb√ľcherei, S. 346 ‚Äď 376

Erving Goffman: Rahmen-Analyse.
In: Soziologische Revue 1979, S. 270 - 271

W. Schulenberg: Soziale Faktoren der Lernbereitschaft Erwachsener.
In: Soziologische Revue 1979, S. 426 - 428

Adressatenforschung
Wörterbuch der Weiterbildung (Hg.: G. Dahm u.a.)
M√ľnchen 1980, K√∂sel, S. 16 - 18

Grundz√ľge einer Soziologie der Weiterbildung.
In: Handbuch f√ľr die Soziologie der Weiterbildung.
(Hg.: Ansgar Weymann)
Darmstadt/Neuwied 1980: Luchterhand (3. Aufl. 1982), S. 9 - 44

Einige Gedanken zur Rezension des Handbuchs f√ľr die Soziologie der Weiterbildung.
In: Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung 1981 (8), S. 22 - 27

Berufskarrieren und Lebenslauf bei nachträglichem Hauptschulabschluß
Erwachsenensozialisation. (Hg.: Rosemarie Nave-Herz)
Weinheim/Basel 1981, Beltz, S. 92 - 102

Zur soziologischen Bestimmung zentraler Kategorien der Erwachsenenbildung.
In: Wilhelm Mader (Hg.), Theorien zur Erwachsenenbildung,
Bremen 1981: Universitätsdruckerei, S. 34 - 41

Der Forschungsschwerpunkt `Soziale Probleme: Kontrolle und Kompensation'.
In: Diskurs, 1982 (7), S. 491 - 496

Vorbemerkung zur Sektion Bildung und Erziehung.
In: F. Heckmann/P. Winter (Hg.), 21. Deutscher Soziologentag 1982,
Opladen 1983: Westdeutscher Verlag, S. 1 f

Zur Situation der Bildungspolitik und zu den Perspektiven bildungssoziologischer Forschung in der Weiterbildung.
In: F. Heckmann/P. Winter (Hg.) 21. Deutscher Soziologentag 1982
Opladen 1983: Westdeutscher Verlag, S. 12 - 17

Die Bedeutung der neueren soziologischen Forschung f√ľr die Berufspraxis im Bereich Bildung und Weiterbildung.
In: P. Höhmann/E. Lange/H.R. Schneider (Hg.),
Die Praxisrelevanz der Sozialwissenschaften und die Handlungskompetenz von Sozialwissenschaftlern in außeruniversitären Berufsfeldern,
Bielefeld 1983: AJZ Verlag, S. 275 - 284

Weiterbildung zwischen Instrumentalisierung und Irritation. Zur Situation von Weiterbildungspolitik und -forschung.
In: Zeitschrift f. Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 1983/2, S. 237 - 243

Kommunikative Bildungsforschung.
In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft (Hg.: D. Lenzen)
Band 2 (Methoden der Erziehungs- und Bildungsforschung),
Stuttgart 1984: Klett-Cotta, S. 223 - 249

Thesen zum Podium `Bilanz und Perspektive einer Wissenschaft von der Erwachsenenbildung'
In: E. Schlutz/H. Siebert (Hg.), Zur Identität der Wissenschaft Erwachsenenbildung,
Bremen 1984: Universitätsdruckerei, S. 169 - 172

Sozialwissenschaftliches Wissen im Kontext des Arbeitsförderungsgesetzes. Ein Beitrag zur Rationalisierung der Politik?
(mit Ludwig Ellermann und Matthias Wingens)
In: H.W. Franz Hg., 22. Dt. Soziologentag 1984,
Opladen 1985: Westdeutscher Verlag, S. 632 - 634

Ausgewählte aktuelle Fragestellungen der Bildungsforschung.
In: H.W. Franz (Hg.), 22. Dt. Soziologentag 1984,
Opladen 1985: Westdeutscher Verlag, S. 25

Bildungsprognosen: Scheitern ohne Ende oder `Aufbruch zu neuen Ufern?'
In: B. Lutz (Hg.), Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung,
Frankfurt/New York 1985: Campus, S. 242 - 248

Vorbemerkungen zur Veranstaltungsreihe `Bildungsprognosen'
In: B. Lutz (Hg.), Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung.
Frankfurt/New York 1985: Campus, S. 207 - 208

State and Perspective of German Universities.
In: A. Cassee (ed.), Management in Institutions of Higher Learning, Wassenaar 1985: Netherlands Institute for Advanced Study, 11 p.

Investigating the Utilization of Social Sciences.
A large scale research program and a project in labor market policy
(mit Ludwig Ellermann und Matthias Wingens)
In: F. Heller (ed.), The Use and Misuse of Social Science,
Beverly Hills/London 1986: Sage, p. 64 - 73

Strategien der Kontrolle und Kompensation sozialer Probleme.
(mit Hans Haferkamp)
In: A. Weymann (Hg.), Staatliche Antworten auf Soziale Probleme,
Frankfurt/New York 1986: Campus, S. 9 - 13

Staatliche Antworten auf das Problem Arbeitslosigkeit: Einleitung
In: A. Weymann (Hg.), Staatliche Antworten auf Soziale Probleme,
Frankfurt/New York 1986, Campus, S. 75 - 79

Weiterbildung f√ľr Arbeitslose.
In: A. Weymann (Hg.), Staatliche Antworten auf Soziale Probleme,
Frankfurt/New York 1986, Campus, S. 80 - 93

Forschungsprojekte zur Weiterbildung.
In: E. Schlutz (Hg.), Stand und Aufgaben empirischer Forschung zur Erwachsenenbildung.
Bremen 1986: Universitätsdruckerei

B. Rosewitz, Weiterbildungssysteme und Erwachsenensozialisation.
In: Soziologische Revue, 1986/3, S. 319 - 320

Bildung ohne Berufsperspektive?
(mit Ingrid Herlyn)
In: I. Herlyn/ A. Weymann, Bildung ohne Berufsperspektive?
Frankfurt/New York 1987: Campus, S. 9 - 15

Arbeitslosigkeit, Weiterbildung und Handlungskompetenz.
(mit Ingeborg Dieterich)
In: I. Herlyn: A. Weymann, Bildung ohne Berufsperspektive?
Frankfurt/New York 1987: Campus, S. 145 - 172

Strukturwandel im Verhältnis von Bildung und Beschäftigung.
In: A. Weymann (Hg.), Bildung und Beschäftigung,
Sonderband 5/1987 der Sozialen Welt,
G√∂ttingen 1987: Schwartz, S. 3 ‚Äď 24

Die Verkn√ľpfung von Bildungs- und Besch√§ftigungssystem im Spiegel sozialwissenschaftlicher Etikettierungen,
(mit Matthias Wingens)
In: A. Weymann (Hg.), Bildung und Beschäftigung,
Sonderband 5/1987 der Sozialen Welt,
Göttingen 1987: Schwartz, S. 385 - 396

Technischer Wandel, berufliche Weiterbildung und wissenschaftliche Politikberatung, I
In: Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, 19/1987, S. 69 - 73

Technischer Wandel, berufliche Weiterbildung und wissenschaftliche Politikberatung, II
In: Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, 20/1987, S. 105 - 114

Hegemonie im aufgeklärten Absolutismus. Eine Zukunftsperspektive angewandter Sozialwissenschaften?
(Essay)
In: Soziologische Revue, 2/1988, S. 142 - 145

Utilization of Social Sciences in Public Discourse: Labelling Problems.
(mit Matthias Wingens)
In: Knowledge in Society, 3/1988, S. 80 - 97

Soziologisches Wissen in der AFG-Politik. Problemdeutungen, cognitive maps, öffentliche Argumentation.
(mit Matthias Wingens)
In: Zeitschrift f√ľr Rechtssoziologie, 2/1988, S. 212 ‚Äď 228

Thomas Mies: Der Praxisbezug der Sozialwissenschaft. Am Beispiel der angewandten Sozialforschung in den U.S.A. 1960-1980,
Frankfurt/New York 1986, Campus
In: Soziologische Revue 2/1988, S. 142 - 145

Eyferth/Otto/Thiersch (Hrsg.): Handbuch zur Sozialarbeit/ Sozialpädagogik
In: Soziologische Revue, 1988/3, S. 325 - 326

Handlungsspielräume im Lebenslauf.
In: A. Weymann (Hg.), Handlungsspielräume
Stuttgart 1989: Enke, S. 1 - 39

Ergebnisse und Schlußbemerkungen
In: A. Weymann (Hg.)
Handlungsspielräume.
Stuttgart 1989: Enke, S. 210 - 213

Erwachsenenbildung als stellvertretende Wirklichkeitsdeutung In: E. Hoerning/H. Tietgens (Hg.)
Erwachsenenbildung. Interaktionen mit der Wirklichkeit.
Im memoriam Enno Schmitz,
Bad Heilbrunn 1989; Klinkhardt, S. 84 ‚Äď 90

Die Versozialwissenschaftlichung der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik. Eine kritische Zwischenbilanz zur öffentlichen Argumentation.
(Mit Matthias Wingens)
In: U. Beck/W. Bonß, Verwendung, Verwandlung, Verwissenschaftlichung,
Frankfurt 1989: Suhrkamp, S. 276 - 301

Der Beitrag der angewandten Soziologie zur gesellschaftlichen Wissensproduktion,
In: H.-J.Hoffmann-Novotny (Hg.), Kultur und Gesellschaft,  Z√ľrich 1989: Seismos, S.451f

Strukturwandel im Verhältnis von Bildung und Beschäftigung,
In: H.-J.Hoffmann-Novotny (Hg.) Kultur und Gesellschaft
Z√ľrich 1989: Seismos, S.22f 

Henrik A.Kreutz (Hrsg.): Pragmatische Soziologie. Beiträge zur wissenschaftlichen Diagnose und praktischen Lösung gesellschaftlicher Gegenwartsprobleme,
In: K√∂lner Zeitschrift f√ľr Soziologie und Sozialpsychologie,
(41) 1989, S.752-753

Soziologie - Schl√ľsselwissenschaft des 19. oder des 20. Jahrhunderts?
Der Beitrag der Soziologie zur gesellschaftlichen Wissensproduktion
In: Soziale Welt, 1/2 (1989), S. 133 - 141

Sociology - 19th or 20th Century Science?
In: Sociological Abstracts, San Diego 1990

Heskemer Manifest:
(mit Bertram, Esser, Gerhardt, Giesen, Mayer, Soeffner, Weiss)
In: Zeitschrift f√ľr Soziologie, (19) 3/1990, 223-225
In: Soziale Welt (41) 2/1990, S.250-253
In: Kölner Zeitschrift f. Soziologie und Sozialpsychologie (42) 2/1990, S.392-395

Sociology in Germany. Institutional Development and Paradigmatic Structure.
In: H. A. Becker/C.G.A. Bryant (eds.)
What Has Sociology Achieved?
London 1990: MacMillan, p.204-237

Generations. Social Time and Conjunctive Experience
(with Reinhold Sackmann)
In: H.A. Becker (ed.)
Life Histories and Generations,
Utrecht 1990: ISOR, p.247-273

K. H√ľfner u. a.: Hochkonjunktur und Flaute; J. W. Mundt: Die Bildung der Herrschaft und die Herrschaft der Bildung.
In: Politische Vierteljahresschrift, 2/1990, S.346-347

Bernd Dewe: Wissensverwendung in der Fort- und Weiterbildung,
In: Zeitschrift f√ľr Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 1990

Eine deutsche Ideologie?
Die wiedervereinigten Sozialwissenschaften und die bewältigte Vergangenheit.
In: B. Giesen/K. Leggewie (Hg.), Experiment Vereinigung. Ein sozialer Großversuch.
Berlin 1991: Rotbuch Vlg., S.52-58

Orientierung durch sozialwissenschaftliches Rezensionswesen?
(Editorial-Aufsatz)
In: Soziologische Revue 3/1991, S.275-279

Interpretative Soziologie.
In: Berliner Journal f√ľr Soziologie 2/1991, S.245-252

B√ľrgerfreundliche Organisation der Einwohnermelde√§mter
(Mit Verena Weymann)
In: Verwaltungsmanagement. Handbuch f√ľr √∂ffentliche
Verwaltungen und öffentliche Betriebe,
Stuttgart 8/1991: Raabe/Giesel, Abschnitt D 4.1, S.1-16

Biographie und Gesellschaft.
(Buchreihenbesprechung)
In: Soziologische Revue, 4/1991, S.411-420

Orientierung durch sozialwissenschaftliches Rezensionswesen? Leistungen, Standards, Konkurrenten.
In: W. Glatzer (Hg.), Die Modernisierung moderner Gesellschaften,
Opladen 1991: Westdeutscher Verlag S.940-942

Soziologisches Wissen und soziologische Kontroversen.
Der Beitrag der Soziologie zur gesellschaftlichen Entwicklung zwischen Datenakkumulation und Deutungsmusterproduktion.
(mit Joachim Matthes)
In: W.Zapf (Hg.), Die Modernisierung der modernen Gesellschaften,
Frankfurt/ New York 1991: Campus S. 725-730

Erich Schäfer: Wissenschaftliche Weiterbildung als Transformationsprozeß,
In: Soziologische Revue (14) 1/1991, S.107-108

Biographie und Gesellschaft.
Buchreihenbesprechung
In: Soziologische Revue 4/1991, S.411-420

Interpretative Sociology
In: Sociological Abstracts
San Diego 1992

Risikopassagen zwischen Hochschulen und Besch√§ftigung. Lebensverl√§ufe und biographische Deutungen von DDR-Hochschulabsolventen. (Mit Matthias Wingens). In: M.Kayser/ H.G√∂rlitz: Bildung und Beruf im Umbruch, N√ľrnberg 1992, Beitr√§ge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, BeitrAb Nr. 153.3, S.265-269

Weiterbildung zwischen Markt und Staat.
(Mit Verena Weymann)
In: A.Meier/U. Rabe-Kleberg, Weiterbildung, Lebenslauf, sozialer Wandel, Darmstadt/Neuwied 1993: Luchterhand, S. 11-28

Nico Stehr: Praktische Erkenntnis
In: Soziologische Revue (15), 1993, S. 294-295

Technological Innovation and Technology-Generations: East and West German Inequalities.
In: R. Blackburn (ed.), Social Inequality in a Changing World.
Cambridge 1994: Sociological Research Group, S.28-49

Modernization and the Generational Structure. Technological Innovation and Technology-Generations in East and West Germany.
(Mit R.Sackmann)
In: H.A.Becker/P.L.J.Hermkens (eds), Solidarity of Generations. Demographic, Economic and Socal Change and its Consequences. Amsterdam 1994: Thesis, S.721-744

Altersgruppensoziologie. Altersgruppen, Kohorten und Generationen.
In: H.Kerber/A.Schmieder (Hg.), Spezielle Soziologien
Reinbeck 1994: Rowohlt ,S.344-362

Technikgenerationen. Kompetenzunterschiede und Kaufverhalten.
In: dgi-Impulse 1/1995, S.39-47: Z√ľrich

Modernization, Generations, and the Economy of Life-Time
In: Sociological Abstracts, Special Volume ASA Annual Meeting 1995, San Diego

Modernisierung, Generationsverh√§ltnisse und die √Ėkonomie der Lebenszeit.
Gesellschaftsformen und Biographien im ‚ÄěPolish Peasant‚Äú.
In: Soziale Welt 4/1995, S.369-384

Bildungsforschung - Soziologische, ökonomische und sozialpolitische Perspektiven.
In: H.Sahner/S.Schwendtner (Hrsg) ‚ÄěGesellschaften im Umburch‚Äú. 27. Kongre√ü der Deutschen Gesellschaft f√ľr Soziologie 1995. Band II. Opladen 1995: Westdeutscher Verlag,
S.22-25

Modernization, Generational Relations and the Economy of Life-Time.
In: International Journal of Sociology and Social Policy (16), 4/1996 (Special Issue on ‚ÄěThe Current State of Social Theory‚Äú, ed. by Stephan Fuchs, Univ. of Virginia), p. 37-57

Haushaltstechnik - im Blick der Generationen.
(Mit R.Sackmann)
In: Haushaltstechnik. Deutsche Gesellschaft f√ľr Hauswirtschaft. Jahrestagung 1996, S.93-99

Modernization, Generational Relations and the Economy of Life-Time.
In: Society and Biography
Weinheim 1996: DSV, p. 209-228

Interrelating Society and Biography: Discourse, Markets and the Welfare State’s Life Course Policy.
In: Society and Biography
Weinheim 1996: DSV, p. 241-258

Modernization and the Generational Structure. Technological Innovations and Technology-Generations in East and West Germany.
In: Sociological Abstracts 44: 7, December 1996

Technikgenerationen: Die Potentiale abseits der Freaks.
Mit R.Sackmann
In: Absatzwirtschaft 11/96, S. 50-55

Vocational Careers in the Transformation Process of East Germany.
Mit M.Wingens und R. Sackmann
Cambridge 1996: Sociological Research Group, p.101-118

Sonderforschungsbereiche, Sozialforschung und Soziologie.
In: Soziologie 4/1996, S. 16-22

Helmuth Wiesenthal (Hg.): Einheit als Interessenpolitik. Studien zur sektoralen Transformation Ostdeutschlands.
In: Soziologische Revue (18), 4/1996, S..500-502

Thesen zur soziologischen Forschung: Leistungsfähigkeit und Zukunftsperspektiven.
(Mit W.Glatzer, M.Kaase, K.U.Mayer, I.Ostner, L.Vaskovics, W.Zapf)
In: Stefan Hradil (Hg.), Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Frankfurt/New York 1997: Campus, S.227-237

Social Change and the Transformation of Work.
Mit Olaf Struck-Möbbeck
Cambridge 1997: Sociological Research Group

Technik-Generationen und Weiterbildung
In: Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Heft 42, 1998: 23-37

Bis in den Alltag hinein. Wie der technische Fortschritt die Gesellschaft verändert.
In: Forschung und Lehre.
Bonn: Märzheft 1999, S. 121-123

Zwischen Altlast und Innovation. Autos, Haushalt und Computer: Sinnbilder des Fortschritts f√ľr drei Generationen. In: Frankfurter Rundschau, 4. September 1999, Seite B15

Berufliche Mobilität im Transformationsprozeß. Die Generation der Wende.
(mit Michael Windzio)
In: Deutschland im Wandel. Sonderheft der Gegenwartskunde (Hg. W.Glatzer/I.Ostner)
Opladen 1999: Leske+Budrich, 179-189

From Education to Employment: Occupations and Careers in the Social Transformation of East Germany.
In: W.Heinz (ed.), From Education to Work: Cross-National Perspectives.
Cambridge 1999: Cambridge University Press, p.87-108

Soziologie in Bremen.
In: Soziologie, Heft 2/1999, S.74-75

Plenum V: Informationsexplosion und Bildungsinstitutionen. Einleitung der Jury.
(mit Paul Kellermann und Walo Hutmacher)
In: Honegger, Claudia/ Hradil, Stefan/ Traxler, Franz: Grenzenlose Gesellschaft? Verhandlungen des 29. Kongresses der Dt.Gesellschaft f√ľr Soziologie. Freiburg 1998.
Opladen 1999: Leske+Budrich, S.429-432

Gesellschaft/Gesellschaftstheorie
In: Enzyklop√§die der Philosophie (Hg. Hans J√∂rg Sandk√ľhler)
Hamburg 1999: Felix Meiner, S.470-480

Social Change and Life Course in East Germany. A Cohort Approach to Inequalities.
Mit R.Sackmann und M.Wingens
In: International Journal of Sociology and Social Policy, Vol. 19 (9-11) 1999 (Special Issue ed. by Robert M. Blackburn, Understanding Social Ineqaulity), S. 90-114

Everett C. Hughes: The Sociological Eye
In: Hauptwerke der Soziologie (Hg. Dirk Kaesler/ Ludgera Vogt)
Stuttgart 2000: Alfred Kröner Verlag; S.112-114

Systemtheorie als Idee der Gesellschaft
In: Ethik und Sozialwissenschaften, (Heft 11/2).
Opladen: Westdeutscher Verlag 2000, S. 281-283

Sozialer Wandel, Generationsverhältnisse und Technikgenerationen.
In: Martin Kohli/ Marc Szydlik, Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen 2000: Leske+Budrich, S. 36- 58

Generationenverhältnis: soziologisch, anthropologisch
In: Religion in Geschichte und Gegenwart, Bd. 3
T√ľbingen 2000 (4. Auflage): J.C.B.Mohr/Paul Siebeck , S. 662-663

Thomas/Znaniecki: The Polish Peasant in Europe and America
In: Soziologische Hauptwerke (Hg. Papke/Oesterdiekhoff)
Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2001, S.485-488

Interaktion, Sozialstruktur und Gesellschaft.
In: Hans Joas (Hg.) Lehrbuch der Soziologie.
Frankfurt/New York 2001: Campus, S., 93-121

Social Change, the Life Course, and Socialization. Biographies of Labor Market Entrants after Unification.
(mit S.Falk)
In: Richard A. Settersten Jr. & Timothy J. Owens (Eds), New frontiers in Socialization. Advances in life-course research: (Vol. 7),.
Amsterdam, Boston, London etc: Elsevier Science (JAI Press), 2002 , pp. 501-526

Arbeitswissenschaft
(mit R. Sackmann)
In: Wörterbuch der Soziologie, 2. Auflage (Hg. Endruweit/ Trommsdorff). Stuttgart: Enke 2002, S. 31-33

Bildung, Staat und Gesellschaft. Gedanken zur Freiheit ‚Äď mit einer Fallstudie zu Weiterbildung und Berufsbiographien.

In: Axel Bolder/ Andreas Witzel (Hg.) Berufsbiographien ‚Äď Beitr√§ge zu Theorie und Empirie ihrer Bedingungen, Genese und Gestaltung. Opladen 2003: Leske+Budrich, S. 17-34

The Life Course, Institutions, and Life Course Policy
In: Walter Heinz and Victor Marshall (eds), Social Dynamics of the Life Course. Transitions, Institutions and Interrelations. New York: Aldine de Gruyter 2003, pp. 167-192

Future of the Life Course. In: Jeylan T. Mortimer and Michael J. Shanahan (eds.), Handbook of the Life Course. New York/ Boston/ Dordrecht/ London/ Moscow: Kluwer/ Plenum 2003, pp. 703-714

Generationen und Lebenslaufpolitik
In: Systemumbruch und Generationswechsel. Sfb 580 Mitteilungen 9/2003. Halle-Jena, S. 64-71

Comparing Governance of International Organisations ‚Äď The EU, the OECD and Educational Policy.
(mit K. Martens, C. Balzer, R. Sackmann)
In: TransState Working Papers 7/2004, CRC 597, p.p. 1-19

Bildungspolitik durch internationale Organisationen? Entwicklung, Strategien und Bedeutung der OECD.
(mit Kerstin Martens)
In: √Ėsterreichische Zeitschrift f√ľr Soziologie (30/4), 2005, S. 68-86

Lebensphase Erwachsenenalter.
In: Honig, Michael-Sebastian/Abels, Heinz/Weymann/Ansgar/Saake, Irmhild: Masterkurs ‚ÄěIndividualisierung und Sozialstruktur‚Äú
Hagen 2006: Fernuniversität, S. 1-77

Interaktion, Institution und Gesellschaft. In: Hans Joas (Hg.) Lehrbuch der Soziologie. Frankfurt/New York 2006 (3. Aufl.): Campus, S. 107-136

Generational Relations: Sociological and Anthropological Perspectives
In: Religion Past and Present (RPP), Vol. 2
Leiden 2007 (6 Volumes, 4. edition): Brill Academic Publishers

After the Fall of the Wall. In: Contemporary Sociology. 2007. Vol. 36/5, S. 446-447

International Organizations, Markets and the Nation State in Education Governance. (with Kerstin Martens, Alexandra Rusconi, Kathrin Leuze)
In: Kerstin Martens/Alessandra Rusconi/Kathrin Leuze (eds.) New Arenas of Education Governance, Houndmills, Basingstoke, New York : Palgrave Macmillan 2007, S.229-241

The Internationalization of Educational Policy ‚Äď Towards Convergence of National Paths?
(with Martens, Kerstin). In: Achim Hurrelmann, Stephan Leibfried, Kerstin Martens, Peter Mayer (eds.), Transforming the Golden-Age Nation-State, Houndmills, Basingstoke, New York 2007: Palgrave Macmillan, p. 152-172

Nekrolog. Nachruf auf Prof. Dr. Helga Kr√ľger.
KZfSS 60 (2008/2), S. 444-447

Heinz Hartmanns Logbuch eines Soziologen.
In: Zeitschrift f√ľr Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 3/2008, S. 316-318

Internationalisierung der Bildungspolitik ‚Äď Konvergenz nationaler Pfade?
(mit Martens, Kerstin). In: Achim Hurrelmann, Stephan Leibfried, Kerstin Martens, Peter Mayer (eds.), Zerfasert der Nationalstaat? Die Internationalisierung politischer Verantwortung. Frankfurt/New York: Campus 2008

Gesellschaft und Apokalypse
In: Apokalypse. Zur Soziologie und Geschichte religiöser Krisenrhetorik. (Hg. Alexander K. Nagel, Bernd .U. Schipper, Ansgar Weymann), Frankfurt/New York 2008: Campus, S. 13-48

Das apokalypsische Moment im ‚Äöpursuit of happiness‚Äô und die N√ľtzlichkeit der Tugend.
In: Apokalypse. Zur Soziologie und Geschichte religiöser Krisenrhetorik. (Hg. Alexander K. Nagel, Bernd .U. Schipper, Ansgar Weymann), Frankfurt/New York 2008: Campus, S. 101-124

Life Course Policy. The State and Its Institutions.
In: The Life Course Reader. Individuals and Society across Time.
Frankfurt/New York: Campus and Chicago 2009: Chicago University Press, pp. 127-136

General Introduction
(Mit: W.Heinz, J.Huinink, C.Swader)
In: The Life Course Reader. Individuals and Society across Time.
Frankfurt/New York: Campus and Chicago 2009: Chicago University Press, pp. 12-30

Preface.
(Mit: W.Heinz, J.Huinink (C.Swader)
In: The Life Course Reader. Individuals and Society across Time.
Frankfurt/New York: Campus and Chicago 2009: Chicago University Press, pp. 9-11

The Educating State. Historical Developments and Current Trends
In: Martens, Nagel, Weymann, Windzio, Transformation of Education Policy. Houndmills/New York 2010: Macmillan/Palgrave, pp. 53-73

Interesse und Gemeinsinn im Pursuit of Happiness
In: Maya Becker und Rabea Krätschmer-Hahn
Fundamente sozialen Zusammenhalts.
Frankfurt/New York 2010: Campus Verlag, S. 157-170

Gesellschaft/Gesellschaftstheorie; Gemeinschaft; politische Assoziation
In: Enzyklop√§die der Philosophie, 2. erweiterte Auflage (Hg. Hans J√∂rg Sandk√ľhler)
Hamburg 2010: Felix Meiner, S. 869-880

Sozialwissenschaften/Gesellschaftswissenschaften
In: Enzyklop√§die der Philosophie, 2. erweiterte Auflage (Hg. Hans J√∂rg Sandk√ľhler)
Hamburg 2010: Felix Meiner, S. 2536 ‚Äď 2542

Karl Ulrich Mayer und Eva Schulze, Die Wendegeneration. Lebensverläufe des Jahrgangs 1971. Frankfurt/New York: Campus 2009.
Rezension in: Soziologische Revue, M√ľnchen 2010: Oldenburg, S. 529-533

Charles Lockhart and Jean Giles-Sims. Aging Across the United States. Matching Needs to States‚Äė Differing Opportunities and Services. University Park, Pennsylvania: The Pennsylvania State University Press, 2010.
Rezension in: American Journal of Sociology 2012-Jahrgang 117, Heft 4, S. 1286-1288

Dauerbeobachtung, Gesellschaft und Geschichte.
Symposion zu Peter Krause und Ilona Ostner: Leben in Ost- und Westdeutschland. Eine sozialwissenschaftliche Bilanz der deutschen Einheit 1990-2010. Frankfurt/New York: Campus 2010. In: Soziologische Revue 2012, Heft 2, S. 119-124

Las organizaciones internacionales, los mercados y el Estado-nación en la gobernanza de la educación (mit Kerstin Martens, Alexandra Rusconi, Kathrin Leuze). In: Kehm, Barbara M. (Comp.) (2012). La nueva gobernanza de los sistemas universitarios. Barcelona: Octaedro-ICE: S. 175-192

Wolfgang Glatzer (2013). Pioneer of Social Indicators Research.
In: Applied Research in Quality of Life (ARQOL). Vol 8, Issue 1, (2013), page 117-120 (DOI 10.1007/s11482-012-9198-2, Springer 2013)

Integration in the Education State. Institutional History and Public Discourse in England, France, Germany, and the US.
In: Michael Windzio (ed.) Integration and Inequality in Educational Institutions, Dordrecht: Springer 2013, 21-44

……………………………………………

Arbeitswissenschaft
(mit R. Sackmann und Olaf Struck)
In: W√∂rterbuch der Soziologie, 3. √ľberarbeitete Auflage (Hg. Burzan/ Endruweit/ Trommsdorff). Stuttgart: UVK und UTB 2014 (im Druck)

Service Performance and the Quality of Life (2014).
In: Ralf Lisch, Measuring Service Performance. Farnham, England and Burlington, USA: Gower Applied Business Research, pp. 000 (in print)

 

Gedruckte Forschungsberichte

Sonderforschungsbereich 597: Projekt C4

Comparing Governance of International Institutions. ‚Äď The EU, the OECD and Educational Policy.
(With Kerstin Martens, Carolin Balzer, Reinhold Sackmann)

Analysing the Two-Level Game. International and national Deteminants of Change in Education Policy Making
(With Kathrin Leuze, Tilman Brand, Anja P. Jakobi, Kerstin Martens, Alexander Nagel, Alessandra Rusconi)

Sonderforschungsbereich 186, Projekt A4

Die Dynamik von Erwerbslosigkeit und Geburtenr√ľckgang bei jungen Erwachsenen im Transformationsproze√ü
(Mit R.Sackmann/M.Rasztar/O.Struck-Möbbeck/ M.Wingens
Arbeitspapier Nr. 34
DFG Projekt A 4 des Sfb 186;
Bremen, Juni 1996, 34 Seiten

Gestaltung berufsbiographischer Diskontinuität. Bewältigungsstrategien von ostdeutschen Berufs- und Hochschulabsolventen im Transformationsprozeß.
(Mit O.Struck-Möbbeck, M.Rasztar, R.Sackmann, M.Wingens)
Arbeitspapier Nr. 38
DFG Projekt A4 des Sfb 186
Bremen, August 1996, 101 Seiten

Berufliche Wechselprozesse in Ostdeutschland. Eine L√§ngsschnittstudie √ľber Berufswechselprozesse von ostdeutschen Berufs- und Hochschulabsolventen im Transformationsproze√ü.
(Mit M. Rasztar, R.Sackmann, O.Struck-Möbbeck, M.Wingens)
Arbeitspapier Nr. 39
DFG Projekt A4 des Sfb 186
Bremen, Oktober 1996, 70 Seiten

Die Generationen der Wendezeit.
(Mit R.Sackmann/M.Rasztar/O.Struck-Möbbeck/ M.Wingens)
Arbeitspapier Nr. 49
DFG Projekt A4 des Sfb 186
Bremen, April 1998, 37 Seiten

Gemeinsame Startbedingungen in Ost und West?
Risiken beim Berufseinstieg und deren Folgen im weiteren Erwerbsverlauf
(Mit Susanne Falk, R.Sackmann, O.Struck, M.Windzio, M.Wingens)
Arbeitspapier Nr. 65
DFG Projekt A4 des Sfb 186
Bremen, Februar 2000,27 Seiten

DFG: Schwerpunktprogramm Verwendung soziologischen Wissens

Die Verwendung soziologischen Wissens.
(mit Matthias Wingens)
DFG-SPP Verwendungsforschung
Bremen 1988, 297 Seiten)

Kommission f√ľr Sozialen und Politischen Wandel (KSPW)

Berufsverläufe und berufsbiographische Coping-Strategien
Ein Kohortenvergleich von Sch√ľlern in Facharbeiterberufen in ausgew√§hlten Arbeitsmarktregionen der neuen Bundesl√§nder.
(mit Bärbel Minx, Ursula Rabe-Kleberg, Claudia Tschirsch, Matthias Wingens)
Projekt der KSPW Nr. FS-IV-92-188
Bremen/Halle April 1995

Bundesministerium f√ľr Forschung und Technologie (BMFT)

Technikgenerationen.
Projekt BMFT-SWF-0056-6
(mit Reinhold Sackmann und Bernd H√ľttner)
Bremen, November 1992

Studienortwahl Bremer Abiturienten

Studienortwahl Bremer Abiturienten (Repräsentativbefragung)(Abiturientenjahrgang 1979)
Projektgruppe Studienortwahl Bremer Abiturienten
(mit Ingeborg Dieterich und Veronika Kroeker)
Bremen 1980: Universitätsdruckerei, 82 Seiten

Die Berichterstattung der Presse √ľber Universit√§ten.
Projektgruppe Studienortwahl Bremer Abiturienten
(mit Ralf Lisch)
Bremen 1980: Universitätsdruckerei, 69 Seiten

Studienanf√§ngerbefragung an der Universit√§t Bremen  (Wintersemester 1979/80)
Projektgruppe Studienortwahl Bremer Abiturienten
(mit Ingeborg Dieterich)
Bremen 1981: Universitätsdruckerei, 31 Seiten

Studienbiographien (Erhebungsjahrgang 1981)
Projektgruppe Studienortwahl Bremer Abiturienten
(mit Ingeborg Dieterich)
Bremen 1984: Universitätsdruckerei, 169 Seiten

Stiftung Warentest, Abteilung. Dienstleistungen

Bildungs- und Beratungsangebote der deutschen Volkshochschulen
(mit Verena Weymann)
Berlin/Bremen 1985 (Kurzfassung publiziert in 'test', 5/85)

Qualität staatlicher Dienstleistungen I Projekt: Meldeämter/Paßämter (mit Verena Weymann)
Berlin/Bremen 1989, 108 Seiten plus Anlagen
(Kurzfassung publiziert in "test", 10/89)

Qualität staatlicher Dienstleistungen II
Projekt: Arbeitsämter
(Mit Bernd H√ľttner und Verena Weymann)
Berlin/Bremen 1990, 84 Seiten
(Kurzfassung publiziert in "test", 11/90)

Qualität beruflicher Weiterbildung I:
EDV & kaufmännische Berufe
Projekt BMBW-W-0697-00
(mit Angelika Schade und Verena Weymann)
Bremen, März 1992

Qualität beruflicher Weiterbildung II:
Sprachkurse mit Berufsbezug
Projekt BMBW-W-0697-00
(mit Angelika Schade und Verena Weymann)
Bremen, September 1992

Weiterbildung: Märkte und Akteure in den neuen Bundesländern
Projekt BMBW Nr. W-0785-00
(mit Andrea Hofmann und Verena Weymann)

Qualit√§t Staatlicher Dienstleistungen  III (Project: Arbeits√§mter),‚ÄĚ
Mit Verena Weymann
Bremen, Mai 1998, 120 Seiten
Kurzfassung in test 8 (1998).

Bremer Absolventenstudie

Berufsverl√§ufe und Studienr√ľckblicke von Absolventinnen und Absolventen der Pr√ľfungsjahre 1992 bis 1994 im bundesweiten Vergleich
(mit Martin Koll und Verena Weymann

Sonstige

Soziale Deutungsmuster in der Erwachsenenbildung.
(mit Ulrike Nagel)
Bremen 1987, 151 Seiten

 

Medien (Beispiele)

¬∑         Welt am Sonntag 51-1994

¬∑         dgi-Impulse: Technikgenerationen. Kompetenzunterschiede und Kaufverhalten.
          In: dgi-Impulse 1/1995, S.39-47: Z√ľrich

¬∑         Wirtschaftwoche 41-1996

¬∑         Spiegel. Titelgeschichte ‚ÄěDer programmierte Frust‚Äú, (46)1997,
          S. 276-289 (278 und 281)

¬∑         Forschung und Lehre 3-1999

¬∑         Frankfurter Rundschau 4.9.1999 Sonderbeilage Berufsrundschau

¬∑         Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt und Berufsforschung 1/2000,
          S. 37-59 und 1/2002, S.39-53

¬∑         Humboldt revisited. Er√∂ffnung der Graduate School of Social Sciences
          RB Fernsehen, Buten und Binnen
          Bremen, 31.10.2002, Universit√§t

¬∑         Das Lern-Milieu und die soziale Frage. SWR-2. 31-1-03 Bildungsredaktion

¬∑         3-SAT, Kulturzeit, Mittwoch 28.7.2004, 19 Uhr; Thema: Staat und B√ľrger.
          Paternalismus und Kontrolle (Hartz IV)

¬∑         Radio Bremen - Fernsehen Hartz IV, Staat und B√ľrger, 17.8.2004, 19,15 Uhr

¬∑         Radio Bremen-Fernsehen Hartz IV, Internationale Vergleiche, 1.9.2004,
          19,15 Uhr

¬∑         Radio-Bremen-Fernsehen Hartz IV, Wirkungen, 22.10.2004, 19,15

¬∑         NDR 2 und Radio Bremen (Gemeinschaftsprogramm Nord-West-Radio)- PISA,
          17.5.2006 (Frau H. Zeigler)

¬∑         NDR 2 und RB (Gemeinschaftsprogramm Nord-West-Radio) Schulabbrecher,
          6.6.2006 (Frau H. Zeigler)

¬∑         Von 100 auf Null. Was kommt nach der Arbeit?
          14.7.2008, ARD/RB Fernsehen

¬∑         Apokalypse: Deutschlandradio-Kultur, 8.10.2008

¬∑         Bilanz: 4 Jahre Hartz IV. Radio Bremen, Fernsehen, 12.3.2009

¬∑         Vielschichtig, inflation√§r. Eine Begriffsgeschichte der Apokalypse.
          Nordwest-Radio (Bremen und NDR), 16.3.2009

¬∑         Heft 15, 6. April 2009, Titelgeschichte "Entdecken Sie Ihr Talent", S. 54-58

¬∑         Religion und Krise. Bremen-Kultur, 23. April 2009, 30 Minuten

¬∑         Apokalypse: Deutschlandradio-Kultur, Aufnahme, 2.2.2009,
          Sendung am 1. August 2009, 17,05-18,00

¬∑         Bleibt Exzellenz eine Illusion? Weser-Kurier 30-1-2010

¬∑         Deutsche Universit√§tszeitung, Heft 3/2010 vom 26.Februar 2010

¬∑         Bayerischer Rundfunk, BR-2. Apokalyptik- Krisenrhetorik zwischen Hoffnung und
          Verzweiflung, vom 11.1.2012 um 9,05 und 15,05 (jeweils 25`)

¬∑         √Ėsterreichischer Rundfunk, ORF, Programm √Ė1
          Die Welt steht auf keinen Fall mehr lang. Die lustvolle Angst vor dem
          Untergang
          Radiokolleg, 2012-10-15 , 9,30 ‚Äď 10,00

¬∑         √Ėsterreichischer Rundfunk, ORF, Programm √Ė1
          Die Welt steht auf keinen Fall mehr lang. Die lustvolle Angst vor dem
          Untergang
          Radiokolleg, 2012-10-17 , 9,30 ‚Äď 10,00

 

Geförderte Forschungsprojekte

Gesamtsumme ca.‚ā¨ 6.014.000,00

(Drittmittel f√ľr Forschung ohne Mittel des DFG-Graduiertenkollegs ‚ÄěLebenslauf und Sozialpolitik‚Äú sowie ohne pers√∂nliche Stipendien, fellowships und Gastprofessuren).

 

GRADUATE SCHOOL OF SOCIAL SCIENCES (GSSS)

Anschubfinanzierung im Zeitaum 2002-2005 f√ľr Stipendien, Personal, Technik, Forschungsmittel der curricularisierten Doktorandenausbildung von bis zu 45 fellows.
VolkswagenStiftung, ca. 3.800.000 DM ( ‚ā¨1.900.000,-)

 

SONDERFORSCHUNGSBEREICH 597: PROJEKT C4

Internationalisierung der Bildungspolitik (2003-2010)

Ziel: Vergleichende Analyse der Entstehung und Durchsetzung der Bildungspolitik internationaler Organisationen (EU und OECD), Analyse von Policy-Netzwerken, Vergleich der internationalen Bildungsdaten f√ľr Input und Outcome Relationen der OECD Staaten;  Wirkungen auf nationale Pfade insbesondere in Vergleich Deutschland, Gro√übritannien, Schweiz, Neuseelund; Analyse von Bildungsm√§rkten; Ver√§nderungen individueller Bildungsverl√§ufe

Methode: (1) Ab 1975 Dokumentenanalyse der Initiativen und Beschl√ľsse von EU und OECD im Bildungssektor und Experteninterviews mit entscheidenden Akteuren. Erstellung einer historischen Verlaufsstudie der Entstehung von Transnational Governance; (2) Sekund√§ranalyse von Bildungsstatistiken (OECD New Indicators); (3) Qualitative und quantitative Netzwerkanalysen; (4) Modellierung der Pfadabh√§ngigkeit der Leistungseffizienz nach nationalen bildungspolitischen Regime; (5) L√§nderfallstudien Deutschland, Gro√übritannien, Schweiz, Neuseeland; (6) Paneldaten von Bildungs- und √úbergangsverl√§ufen im L√§ngsschnitt unter Nutzung mehrerer Datens√§tze f√ľr England und Deutschland auf den Ebenen Higher Education, Skilled und Unskilled Labour. (7) Bildungsmarkdaten der Weltbank.

Erste Phase (2003-2006) Ergebnisse

Zweite Phase (2007-2010)

Dritte Phase (2011-2014)

Internationale Ebene

Beschreibung und Erklärung der Entstehung einer internationalen Ebene von Bildungspolitik entlang a) der territorialen Achse am Beispiel EU und OECD und b) der organisatorischen Achse am Beispiel von internationalen Bildungsmärkten. Hauptergebnis: Ausbildung internationaler Bildungsgovernance, jedoch nur geringe Anteile von internatio­nalen privaten Bildungsanbietern

Länderebene

Beschreibung und Erkl√§rung des Wandels von Staatlichkeit im Politikfeld Bildung als R√ľckwirkung der Internationalisierungsprozesse: a) Beschreibung des Wandels entlang der Dimensionen Bildungspolicy, -polity und ‚Äďpolitics b) Erkl√§rung des Wandels durch internationale Bildungsgovernance (Ergebnis Phase 1) und nationale Transformationskapazit√§ten.

Individualebene

Analyse der Wirkung des Wandels von Bildungsstaatlichkeit auf individuelle Bildungsoutputs. Untersucht wird, ob institutioneller Wandel auch zu einem Wandel auf individueller Ebene f√ľhrt im Hinblick auf Bildungsungleichheiten, Kompetenzerwerb, Arbeitsmarktchancen und ‚Äďrisiken

 

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 597, Projekt C4, 2003-2006, (‚ā¨ 312.000,-)

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 597, Projekt C4, 2007-2010, (‚ā¨ 460.000,-)

 

SONDERFORSCHUNGSBEREICH 186: PROJEKT A4

Risikopassage Berufseintritt I. Risikopassage zwischen Hochschule und Beschäftigung. (1990-1993)
Ziel: Pilotstudie einer vergleichenden Analyse von Berufsverläufen von Absolventen der Berufsbildung und der Hochschulen.
Methoden: Biographische Fallstudien (1. Welle Mikropanel mit n=80) der Kohorten 1985 und 1990;
Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 186, Projekt A4, 1990-93
ca. DM 150.000,-

Risikopassage Berufseintritt II. Berufliche Verläufe im Transformationsprozeß. (1993-1996)
Ziel: Haupterhebung einer vergleichenden Analyse von Berufsverläufen von Absolventen der Berufsbildung und der Hochschulen.
Methoden: Life-event-history analysis (1. Welle Makropanel mit n=2130) und biographische Fallstudien (2. Welle Mikropanel mit n=80) der Kohorten 1985 und 1990;
Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 186, Projekt A4, 1993-96
ca. DM 579.000,-

Risikopassage Berufseintritt III. Berufsverl√§ufe im sozialen Wandel ‚Äď Optionen und Restriktionen. (1996-1999)
Ziel: Fortsetzung der Haupterhebung einer vergleichenden Analyse von Berufsverläufen von Absolventen der Berufsbildung und der Hochschulen verbunden mit einer Längsschnittanalyse betrieblicher Personalpolitik.
Methoden: Life-event-history analysis (2. Welle Makropanel mit n=2130) und biographische Fallstudien (3. Welle Mikropanel mit n=80) der Kohorten 1985, 1990 und 1995 sowie Betriebsfallstudien Ost-und Westdeutschland (n=60);
Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 186, Projekt A4, 1996-99
ca. DM 1.129.625,-

Risikopassage Berufseintritt IV. Transformation von Lebenslaufdynamiken (2000-2001)
Ziel: Fortsetzung der Haupterhebung einer vergleichenden Analyse von Berufsverläufen von Absolventen der Berufsbildung und der Hochschulen.
Schwerpunkt: Ost-West-Vergleich
Längsschnittanalyse betrieblicher Personalpolitik (ergänzende Sekundäranalysen)
Methoden: Life-event-history analysis (3. Welle Makropanel mit n=2700) der Kohorten 1985, 1990 und 1995 sowie Betriebsfallstudien Ost-und Westdeutschland (n=60);
Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 186, Projekt A4, 2000-2001, ca DM 490.000,-

 

INSTITUT F√úR EMPIRISCHE UND ANGEWANDTE SOZIOLOGIE (EMPAS)

Dienstleistungsgesellschaft und die Ausbreitung flexibler Arbeitsorientierungen
Bewilligt wurde durch die Arbeitsgemeinschaft betrieblicher Weiterbildungsforschung (BWF) das Projekt ‚ÄěDienstleistungsgesellschaft und die Ausbreitung flexibler Arbeitsorientierungen‚Äú mit einer Summe von 100.000,-‚ā¨ (Simone Kirpal)

Verbleibstudie Bremer Absolventen
Ziel: Berufseintritt und Berufsverläufe der Absolventen der Universität Bremen.
Methode: Erhebung der Absolventenkohorten 1992-1994 auf Monatsbasis bis 1999 analog der 2. Welle der HIS Studie sowie fachspezifische Erhebungen zum Studienverlauf.
Rektorat der Universität Bremen, ca. DM 500.000,-

Berufsverläufe und berufsbiographische Coping-Strategien (1993-1994)
Untersuchung von Lehrlingskohorten der Absolventenjahrgänge 1985 und 1990 in den Regionen Leipzig und Rostock;
Qualitatives Mikro-Panel in Kooperation mit der Universität Halle-Wittenberg und dem SfB 186.
KSPW (Kommission f√ľr die Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den neuen Bundesl√§ndern) FS IV-92-18
ca. DM 180.000,-

Berufliche Qualifizierung in den neuen Bundesländern. Märkte und Akteure (1992-1994)
Ziel: Evaluation beruflicher Weiterbildungsmaßnahmen und Weiterbildungseinrichtungen im Längsschnitt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern;
Methoden: Markt√ľbersicht; Betriebsfallstudien; Repr√§sentativbefragung (Infratest) zum Verwertungserfolg erworbener Qualifikationen (Panel in 2 Wellen); vertiefende biographische Interviews; Expertenbefragungen;
Bundesministerium f√ľr Bildung und Wissenschaft: FKZ W 0785.00
ca. DM 1.200.000,-

Qualität beruflicher Weiterbildung: EDV und kaufmännische Berufe (1991-1992)
Ziel: Vergleichende Anbieter-, Markt- und Angebotsanalyse in f√ľnf M√§rkten (Bremen, Berlin-West/Ost, Frankfurt, Schwerin);
Methoden: Marktanalyse; Rechtsexpertise; Betriebsfallstudien; Teilnehmerbefragung (EMNID); Teilnehmende und nichtteilnehmende Beobachtung; Feldexperimente; Expertengespräche.
Bundesministerium f√ľr Bildung und Wissenschaft (in Kooperation mit Bundesinstitut f√ľr Berufsbildung). FKZ W 0697 00
ca. DM 600.000,-

Wissenschaft und Technik aus der Sicht der Generationen.
(1990-1992)
Ziel: Analyse der Ausbreitung, Aufnahme, Nutzung und Beurteilung von technischen Innovationen durch die Generationen des 20. Jahrhunderts in Ost- und Westdeutschland.
Methoden: Repräsentativbefragung Westdeutschland (ZUMABUS/ GETAS); Gruppendiskussionen; Qualitative Interviews;
Repräsentativbefragung Ost-Westdeutschland (EMNID)
Bundesministerium f√ľr Forschung und Technologie, BMFT 216-3190 SWF 00566
ca. DM 250.000,-

Qualitätssicherung öffentlicher Dienstleistungen. Eine Untersuchungsreihe. (1985-1998)
Ziel: Qualitätssicherung von öffentlichen Dienstleistungen in
-           Arbeits√§mtern,
-           Einwohnermelde√§mtern,
-           Volkshochschulen.
Methoden: Betriebliche Fallstudien; Nutzerbefragung;
Repräsentativbefragung (EMNID; Marplan); Teilnehmende und nichtteilnehmende Beobachtung; Feldexperimente und Expertengespräche;
Stiftung Warentest, Abteilung Dienstleistungen.
ca. DM 250.000,-

Verwendung sozialwissenschaftlicher Forschungsergebnisse
(1986-1988)
Ziel: Analyse der Verwendung und Beurteilung von Bildungsforschung durch politische und Verwaltungsinstanzen, Verbände und Presse.
Methoden: Quantitative, EDV gest√ľtzte Dokumentenanalyse und Expertengespr√§che (Bundestag, Bundesministerien, Arbeitgeberverband, DGB, Presseorgane)
Deutsche Forschungsgemeinschaft, Schwerpunktprogramm Verwendungsforschung
ca. DM 250.000,-

Weiterbildung als Sozialpolitik (1976-1978): Der nachgeholte Hauptschulabschluß
Ziel: Untersuchung zum KMK Sonderprogramm ‚ÄěNachtr√§glicher Hauptschulabschlu√ü‚Äú;
Methoden: Absolventenbefragung (Vollerhebung) in Niedersachsen und Bremen f√ľr die Teilnehmerkohorten 1970 und 1974; Teilnehmende Beobachtung; Absolventenbiographien;
Förderung: Universität Bremen, Zentrale Forschungskommission
ca. DM 30.000,-

Studienwahl Bremer Abiturienten
Ziel: Entscheidungshintergr√ľnde f√ľr Studienfach- und Studienortswahlwahl bei Abiturienten im √úbergang zum Studium;
Methoden: M√ľndliche Repr√§sentativbefragung der Bremer Abiturienten (GETAS); Schriftliche Befragung der Erstsemester; Biographische Studien bei mittleren Semestern; Quantitive, EDV gest√ľtzte Analyse der Presseberichterstattung √ľber Universit√§ten;
Förderung: Universität Bremen, Akademischer Senat
ca. DM  300.000,-

Lernen und Sprache in der Weiterbildung (1974-1976)
Ziel: Verbale Interaktion und Lernen in der Weiterbildung;
Methoden: Teilnehmende Beobachtung, Klassenbefragung, Tests
Universit√§t Bielefeld, Ausschu√ü f√ľr Forschung
ca. DM 80.000,-

 

√úbersetzungen Englisch-Deutsch

Th. P. Wilson, Concepts of Interaction and Forms of Sociological Explanation
(Theorien der Interaktion und Modelle soziologischer Erklärung)

Charles O. Frake, The Ethnographic Study of Cognitive Systems
(Die ethnographische Erforschung kognitiver Systeme)

Anthony F. C. Wallace, The Psychic Unity of the Human Group (Die psychische Einheit menschlicher Gruppen)

Dell H. Hymes, The Ethnography of Speaking
(Die Ethnographie des Sprechens)

Henry M. Levin/Russel W. Rumberger, Educational Requirements for New Technologies: Visions, Possibilities and Current Realities
(Neue Technologien, Qualifikationsentwicklung und Bildung: Utopien, Alternativen und Realitäten)

Leopold Rosenmayr, Late Freedom - Individual and Social Action Space in the Second Half of Life
(Die späte Freiheit - Individuelle und soziale Handlungsspielräume in der zweiten Lebenshälfte)

Susan M. Rose, Awakenings, Conversions, and the Life Course (Erweckungsbewegungen, Bekehrungen und Biographie)

David L. Featherman, Societal Change, the Life Course, and Social Mobility
(Sozialer Wandel, Biographie und Mobilität)

Neil J. Smelser, Issues in the Future for Sociology
(Zukunftsaufgaben der Soziologie)

Glen Elder: The Life Course, Social Change and the Chicago Tradition (Lebenslauf, Sozialer Wandel und die Tradition der Chicago Soziologie)

Craig Calhoun/Donald Light/Suzanne Keller: Sociology. International Edition. New York 1994: McGraw- Hill. Darin S. 75- 102 ‚ÄěInteraction and Social Structure‚Äú.

 


EMPAS - Celsiusstra√üe FVG - 28359 Bremen - Telefon +49 421 218 67382 • Letzte √Ąnderung:  30.05.2016