Arbeitsgemeinschaft Lebenslaufforschung

Forschungsgruppe Übergänge in Bildung und Arbeit

Leitung:

HEINZ, Walter R., Prof. Dr. (emeritiert)

Mitarbeiter:

WITZEL, Andreas, Dr.

 

Projekte:

Arbeitssituation und Sozialisation (1976-1978)

Eine Explorationsstudie zum Zusammenhang von Arbeitserfahrungen und Berufsplänen mit Abgängern von Haupt- und Realschulen und deren Eltern (gefördert v.d. DFG)

Berufsfindung und Arbeitsmarkt (1978-1983)

Eine L√§ngsschnittstudie, die Sch√ľler vom siebten Schuljahr bis in die Berufsausbildung begleitete (gef√∂rdert v. Bundesminister f√ľr Bildung und Wissenschaft und der Universit√§t Bremen) (In Kooperation mit Helga Kr√ľger, Universit√§t Bremen)

Berufsfindung und Berufsberatung (1983-1986)

Eine qualitative Sekund√§ranalyse von qualitativen Studien aus M√ľnchen, Dortmund, Hamburg und Bremen zur Untersuchung der Funktion von f√ľr Jugendliche relevanten Informations- und Vermittlungsinstanzen beim √úbergang in das Berufsleben (gef√∂rdert v.d. DFG)

Comparative study on school-to-work transitions (1988-1992)

Eine quantitative und qualitative Längsschnittstudie in englischen und deutschen Arbeitsmärkten (gefördert von der Anglo-German Foundation. Kooperationspartner: Karen Evans (Surrey, jetzt London), John Bynner (London), Klaus Hurrelmann (Bielefeld), Ken Roberts (Liverpool))

Statuspassagen in die Erwerbstätigkeit (1989-1999) und

soziale Ungleichheit und Geschlechterverhältnis im Wandel (2000-2001)

Ausbildung, Beruf und Familie im Lebenslauf (Sonderforschungsbereich 186 Statuspassagen und Risiken im Lebenslauf‚Äú, gef√∂rdert v.d. DFG und der Universit√§t Bremen): Qualitative und quantitative Untersuchungen des Wandels von Verlaufsmustern und biographischen Deutungen bez√ľglich Beruf und Familie sowie von Steuerungseffekten der Institutionen Beruf, Arbeitsmarkt und Familie auf Verlauf und Ergebnis von √úberg√§ngen zwischen Ausbildung, Berufst√§tigkeit und Familie f√ľr unterschiedliche Kohorten und beide Genusgruppen (zu Details vgl. http://www.sfb186.uni-bremen.de)

__________________________________________________________

Forschungsgruppe: Institutionen des Lebenslaufs und Geschlechterkonstruktion

Leitung:

† KRÜGER, Helga; Prof. Dr.

Mitarbeiterinnen:

BORN, Claudia, Dr. phil.

M√úLLER, Tanja


Forschungsprojekte:

1999-2001  Soziale Ungleichheit und Geschlechterverh√§ltnis im Wandel: Ausbildung, Beruf und Familie im Lebenslauf (DFG) (zus. mit Walter R. Heinz)

1997-1999  Berufe im weiblichen Lebenslauf und sozialer Wandel (DFG) (zus. m. Claudia Born)

1992-1999        Modellversuch "Lehramt Pflegewissenschaften" (Entwicklung und Erprobung eines Studiengangs mit berufsp√§dagogischem Fachrichtungsprofil f√ľr Lehrkr√§fte in der Alten- und Kranken-/Kinderkrankenpflege: Berufliche Erstausbildung und Lehramtsstudium als biographische Bausteine) (BLK)

1994-1996   Statuspassagen und intergenerationales Erbe (DFG) (zus. mit Claudia Born)

1991-1993   Erwerbsverl√§ufe als Innovationsproze√ü f√ľr Familienrollen (DFG)

1990-1994   Entwicklung und Erprobung einer neuen Ausbildung in der Fachrichtung Altenpflege/Schwerpunkt Altenbetreuung (BLK)

1988-1991   Statussequenzen von Frauen zwischen Erwerbsarbeit und Familie (DFG)

1986-1988   Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen vor dem geschlossenen Arbeitsmarkt (FNK-Universit√§t Bremen)

1983-1986   Berufst√§tige M√ľtter mit unter 3j√§hrigen Kindern zwischen Arbeitsmarkt und Kinderkrippe (FNK-Universit√§t Bremen)

1981-1984  Jugend in der Stadt. Nutzung √∂ffentlicher R√§ume durch Jugendliche ‚Äď ein Vergleich dreier bundesdeutscher Gro√üst√§dte (Ministerium f√ľr Raumordnung, Bauwesen und St√§dtebau der Bundesregierung)

1978-1983   Berufsfindung und Arbeitsmarkt (BMBW) (zus. m. Walter R. Heinz)


EMPAS - Celsiusstra√üe FVG - 28359 Bremen - Telefon +49 421 218 67382 • Letzte √Ąnderung:  18.04.2014